Bügeln für Anfänger: So findest du das passende Bügeleisen

Bügeln
Quelle: iStock/gilaxia

Jeder muss, aber keiner will. Wir reden vom Bügeln! Du siehst natürlich adretter aus, wenn deine Bluse gebügelt ist und deine Hose eine Bügelfalte aufweist. Landläufig gilt immer noch weithin: Ein gebügeltes Outfit deutet auf einen ordentlichen und pflichtbewussten Menschen hin. Wenn du also nicht als ‚abgeschmuddelt‘ abgestempelt werden willst, musst du dich dem Bügeleisen wohl oder übel hingeben. Aber jetzt mal ehrlich: Wer steht schon gerne stundenlang am Bügelbrett und bügelt leidenschaftlich seine Klamotten? Es gibt jedoch einige Tricks um das Bügeln so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Von Dampfsensationen bis gleitenden Bügelsohlen – die heutigen Geräte sind für Anfänger, als auch für Profis echte Helferleins. Oder aber du entscheidest dich für ein ‚Bügeln ohne Bügeleisen‘. Mit unseren Tipps fällt dir die Entscheidung leichter.

Der Weg zum glatten Hemd muss keine monotone Arbeit sein

Wenn man sich schon dieser langweiligen Haushaltsarbeit widmet, dann sollte einem das Bügeln so leicht wie möglich von der Hand gehen und das Bügeleisen genau auf die eigenen Bedürfnisse angepasst sein. Das ist auch die Grundvoraussetzung  für die Wahl des passenden Gerätes. Soll es eher ein einfaches und günstiges Modell sein oder doch lieber die ausdauernde und kräftige Dampfbügelstation? Hier gibt’s die  wesentlichen Kriterien für ein arbeitserleichterndes Bügeleisen auf einen Blick:

  • Einfache Handhabung und perfekte Funktionalität
  • Mit einem schwereren Bügeleisen ist der Kraftaufwand beim Schieben geringer
  • Wählt ein Gerät aus, das ein leicht laufendes und gut zu reinigendes Sohlenmaterial hat
  • Die Sprühfunktionen beim Dampfbügeleisen sorgen zudem für ein verbessertes Ergebnis
  • Je höher die Wattleistung des Eisens, desto leichter lassen sich die Stoffe glätten
  • Ein großer Wassertank erspart das lästige Nachfüllen

Bügeln leicht gemacht – so geht‘s 

  • Viel Bügelarbeit und Zeit ersparst du dir, wenn du die noch feuchte Wäsche auf einer sauberen Oberfläche zusammenlegst, mindestens eine halbe Stunde liegen lässt und diese erst danach aufhängst. Die Teile trocknen dann größtenteils so glatt, dass sie fast wie gebügelt aussehen. Du kannst nochmals kurz mit dem Bügeleisen drüber fahren oder die Wäsche nach dem Trocknen gleich in den Schrank geben.
  • Mit einer selbstgemachten Bügelhilfe fällt das Bügeln noch leichter. Einfach eine leere Sprühflasche mit Wasser füllen und einen Schuss Weichspüler hinzu geben. Damit die Wäsche vorher einsprühen und das Bügeln geht besonders leicht von der Hand. Ein positiver Nebeneffekt ist der tolle Duft der Wäsche nach dem Bügeln. Besonders Jeanshosen lassen sich so viel einfacher bügeln.
  • Ein spezieller Bügelbrettbezug oder Alufolie auf dem Bügelbrett reflektiert die Wärme des Bügeleisens. So wird die Wäsche gleich von der anderen Seite mit gebügelt.
  • Sortiere deine Wäsche gleich zu Beginn nach Bügeltemperatur, so musst du die Temperatur nicht immer neu einstellen.
  • Sorge beim Bügeln immer für eine ausreichende Beleuchtung, so übersiehst du keine Bügelfalte, die du vielleicht später nochmals ‚ausbügeln‘ müsstest.

Wenn du dir überlegst, welches Bügeleisen zu dir passt, findest du hier eine kleine Auswahl:

Share

Comments

  1. Oh ja das alles so geliebte Bügeln. Fast niemand macht es gerne, jedoch muss es einfach sein. Ich persönlich bügle gerne. ist wie eine kurze entspannte Erholzungsphase vor dem sonst so stressigen Alltag.

    Lg Annett

    • Liebe Annett, ja, da hast du recht: Bügeln ist ein Thema, welches die Gemüter erhitzt 😉 Ich persönlich bügel ja nicht sooo gerne 😀 LG Celina

  2. Hallo,
    Super Artikel ich kann beim Bügeln ehrlich gesagt etwas verbessern, nämlich meine Konzentration denn irgendwie achte ich immer nur auf das Bügeln und nichts anderes währenddessen. Welche Hersteller Marke bevorzugst du?
    Viele Grüße Hanna

    • Hallo Hanna,

      sorry für die verspätete Antwort! Wir arbeiten an der Erfindung eines kostengünstigen Wäschehelfers, der erleichtert dann die Arbeit ungemein:)

      Liebe Grüße
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*