Die 5 wichtigsten Putz-Tipps für Allergiker

Staubsauger Allergiker

Egal ob Pollen, Hausstaub oder Tierhaare – Allergien sind leider auf dem Vormarsch und betreffen immer mehr Menschen in Österreich. Um die lästigen Symptome zu minimieren, stehen Allergiker vor der Herausforderung, die allergieauslösenden Stoffe regelmäßig aus ihrer Wohnung zu entfernen. Das heißt vor allem eines: putzen! Was du als Allergiker bei der Reinigung beachten solltest und wie du trotz allem Zeit sparst, haben wir uns näher angesehen.

 

1. Die richtige Reinigung beginnt mit dem richtigen Boden

Bist du Allergiker so ist es wichtig, dass sich der Boden in deiner Wohnung gut und häufig reinigen lässt. Robuste Materialien wie Fliesen oder Stein sind hierfür ideal. Schließlich sollte rund jeden zweiten Tag geputzt werden und das kann einem filigranen Holzboden schon mal zu viel werden.

 

Teppichboden: besser als sein Ruf

Ein Teppichboden ist die Horrorvorstellung vieler Allergiker. Dabei ist dieser Bodenbelag besser als sein Ruf, zumindest wenn es sich um ein Kurzflor Modell handelt. Untersuchungen haben ergeben, dass Teppichböden den Staub besser binden als glatte Böden und ihn damit aus der Luft fernhalten. Auf dicke Kuschel-Teppiche solltest du aber auf jeden Fall verzichten – die sind nämlich echte „Staubfänger“. Und nicht vergessen: Auch Teppiche oder Teppichböden müssen regelmäßig gereinigt werden; am besten mit einem Bürstenstaubsauger.

2. Ein Muss: Der Allergiker Staubsauger

Staubsaugen gehört zu den unausweichlichen Freizeit-Beschäftigungen für Allergiker. Umso wichtiger ist es, ein gutes Gerät zu benutzen, das effektiv arbeitet und Pollen sowie Staub zuverlässig entfernt.

 

Ein herkömmlicher Staubsauger ist nicht ideal, da er einen Teil der angesaugten Luft und damit auch einen Teil der Allergene wieder an den Raum abgibt. Zudem wird beim Wechseln des Staubsaugerbeutels jede Menge feiner Staub freigesetzt. Wenn du dem entkommen willst, kannst du also entweder deinen Schatz bitten das Staubsaugen zu übernehmen und fluchtartig das Haus verlassen, sobald es losgeht oder du besorgst dir einen speziellen Allergiker Staubsauger.

 

Staubsauger mit HEPA Filter

Die sogenannten HEPA (High Efficiency Particulate Air) Filter halten Staubpartikel effektiv zurück und lassen sie nicht wieder austreten. Je nach ihrem Rückhaltevermögen werden die Filter in verschiedene Klassen eingeteilt. Am besten ist die Klasse 13 mit einer Filterleistung von 99,95 Prozent.

 

Staubsauger ohne Beutel & Staubsauger mit Wasserfilter

Nie wieder Staubsaugerbeutel wechseln; das klingt verlockend, oder? Mit einem beutellosen Staubsauger wird dies möglich. Für Allergiker besonders zu empfehlen ist der Wasserstaubsauger. Der integrierte Wasserfilter bindet Staub, Pollen und Schmutz im Wasser und hält so die eingesaugten Stoffe im System ohne dass sie wieder aufgewirbelt werden. Besonders praktisch: Das Schmutzwasser kann ganz einfach im Abfluss entsorgt werden.

Weitere Staubsauger-Tipps findest du übrigens auf unserer Checkliste für den Staubsauger Kauf.

Staubsauger für Allergiker

3. Nicht die Nassreinigung vergessen

Staubsaugen ist schon eine gute Basis für ein allergiebefreites Zuhause. Aber nur wer seine Böden auch regelmäßig wischt, hält die Allergene (zumindest eine Zeit lang) im Zaum. Experten empfehlen, den Boden jeden zweiten Tag nass zu reinigen – am besten mit einem Mikrofaser Wischer.

4. Zeitersparnis mit intelligenten Geräten

Jeden zweiten Tag staubsaugen und wischen ist dir zu viel? Da bist du wohl nicht alleine. Zum Glück gibt es mittlerweile schlaue Geräte, die dir nicht nur Zeit beim Putzen sparen, sondern auch dein Allergiker-Leben erleichtern können.

 

Nassstaubsauger

Mit einem Nassstaubsauger schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Diese Modelle sind richtig multitaskingfähig und können nicht nur Staub saugen, sondern auch Bodenwischen. Damit sparen sie dir eine Menge Zeit und Energie für Wichtigeres.

 

Staubsaugerroboter

Mit einem Staubsaugerroboter kannst du die Zeit, die du für den Wohnungsputz benötigst, deutlich reduzieren. Die Geräte werden immer effektiver und können mittlerweile problemlos die regelmäßige Grundreinigung des Bodens übernehmen. Eine echte Wohltat für alle, die wenig Zeit oder einfach wenig Lust zum Putzen haben.

Staubsaugroboter

5. Teppiche, Polstermöbel und Regale richtig reinigen

Du verwendest zum Abstauben deiner Regale einen schicken Staubwedel? Lieber nicht! Denn diese wirbeln den Staub eher auf als ihn festzuhalten. Die gute Nachricht ist, auch für Regale und Möbel kannst du deinen Staubsauger verwenden. Viele Modelle haben praktische Bürstenaufsätze, die ideal für die Reinigung von kleinen Regalflächen geeignet sind. Zudem gibt es spezielle Bürstenstaubsauger oder Akkusauger, die eigens dafür entwickelt wurden, weiche Oberflächen wie Sofas oder Teppiche zu reinigen.

Noch mehr Tipps gegen Pollen findest du in unserem Artikel über pollenfreie Luft: http://www.lifestyle-im-haushalt.at/9-tipps-fuer-pollenfreie-luft-zu-hause/

 

 

Und hier gibt’s die passenden Staubsauger für eine pollenfreie Wohnung:

AEG Electrolux

Bosch

Dyson

Philips

Rowenta

Siemens

Share