So putzt du deine Zähne richtig!

mundhygiene
Quelle: Stocksy/Sidney Morgan

Wir möchten es alle haben: ein schönes Lächeln. Die Zähne sollen weiß und gepflegt sein. Welche Zahnbürste sorgt für bessere Ergebnisse, eine Hand- oder Elektrozahnbürste? Was können sie? Wir geben dir hier einige Tipps, worauf du für saubere, gepflegte Zähne unbedingt achten solltest:

Hand- vs. Elektrozahnbürste: And the winner is…

Von Zahnpflegeexperten empfohlen und aus dem Badezimmer der Österreicher nicht mehr wegzudenken, gewinnt das Duell eindeutig die elektrische Zahnbürste. Mit bis zu 48.800 Bewegungen pro Minute ist sie der Handzahnbürste mit nur 300-600 Bewegungen pro Minute stark überlegen. Die elektrische Zahnbürste entfernt 100 Prozent mehr Plaque als eine herkömmliche Handzahnbürste, dafür sorgt auch ein pulsierender Bürstenkopf. Durch einen kleinen Bürstenkopf gelangt sie an schwer zugängliche Stellen und umschließt jeden einzelnen Zahn.

Du solltest deine Zähne, so Experten, jeden Tag zweimal zwei Minuten putzen, jedes Kieferquadrat also 30 Sekunden. Das ist natürlich mit einer Handzahnbürste schwer abzuschätzen. Moderne elektrische Zahnbürsten sind mit einem 2-Minuten-Timer ausgestattet, so kannst du die Zeit sicher einhalten. Viele elektrische Zahnbürsten haben auch einen 30 Sekunden Intervall-Timer, mit dem du gleich merkst, wenn du einen Quadranten genügend geputzt hast. So ist eine gleichmäßige Reinigung garantiert.

Was auch viele kennen und vom Zahnarzt zu hören bekommen: Du putzt zu fest, deshalb schiebt sich dein Zahnfleisch hinauf. Das lässt sich nicht mehr ändern, wenn’s mal passiert ist.. Deshalb solltest du vorbeugen. Elektrische Zahnbürsten haben gegenüber den Handzahnbürsten auch in diesem Punkt einen entscheidenden Vorteil: Ein integrierter Andrucksensor warnt dich akustisch und optisch, wenn du beim Putzen zu viel Druck auf  Zähne und Zahnfleisch ausübst.

Praktisch sind auch verschiedene Programme, die du bei elektrischen Zahnbürsten einstellen kannst. Ob du einen langsameren Betrieb für eine sanftere Reinigung, eine sanfte Massage und Stimulation des Zahnfleisches, oder deine Zunge gründlich für frischen Atem reinigen möchtest – wähle deine bevorzugte Reinigung. Für einen Poliereffekt sorgt die Zahnbürste, wenn du einstellst, dass die Geschwindigkeit variiert, bei der Tiefenreinigung wird die Gesamtputzzeit für bessere Putzergebnisse verlängert. Die meisten elektrischen Zahnbürsten haben einen Akku für eine 2- oder sogar 3-wöchige Nutzungsdauer.

Wie sieht’s aus: Bist du bereit für einen Wechsel?

Checkliste für saubere Zähne 

Schnapp dir also eine elektrische Zahnbürste und putz drauf los! Wir zeigen dir die Vorteile von elektrischen Zahnbürsten im Überblick auf:

  • Intensivere und sensitivere Plaqueentfernung
  • Besserer Kariesschutz
  • Zahnstein vermeiden
  • Zahnfleischentzündung vorbeugen
  • Mundgeruch vermeiden
  • Zahnspangen optimal putzen
  • Für unterschiedliche Zahnpflegebedürfnisse (z. B. sensible Zähne und Zahnfleisch)
  • Für Kinder eigens entwickelte Zahnbürsten

Gesund und selbstbewusst durch den Alltag 

Was du im Hinterkopf behalten solltest: Die Zahn- und Zahnfleischpflege hat Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser alltägliches Leben. Wir essen, wir sprechen, wir lachen und möchten gut aussehen und uns wohlfühlen – all das ist auf die Mundgesundheit zurückzuführen. Wenn wir Karies, Zahnschmerzen oder sogar fehlende Zähne haben, hat das Auswirkungen auf den Spaß am Essen, die Wahrnehmung durch andere und unser Schlafverhalten. Wir geben dir daher drei Tipps, um Erkrankungen vorzubeugen und auch Beschwerden zu verbessern:

  1. Pflege regelmäßig und gründlich deine Zähne und dein Zahnfleisch
  2. Reinige täglich deine Zahnzwischenräume
  3. Achte auf eine gesunde Ernährung


Mit diesen Zahnbürsten pflegst du deine Zähne richtig:

Share